LIGA Selbstvertretung Sachsen gegründet


Wer kann Menschen mit Behinderung besser verstehen und vertreten als Menschen mit Behinderung?

Deshalb gibt es nun seit Anfang Dezember in Dresden die “LIGA Selbstvertretung Sachsen – Behinderung und Menschenrechte in Sachsen” (kurz “LIGA Sachsen”), die aus dem bereits bestehenden Netzwerk “Behinderung und Menschenrechte in Sachsen” (BuMS) gegründet wurde.

Beraten, fördern und fordern

Die LIGA Sachsen versteht sich als die Politische Interessenvertretung der Selbstvertretungs-Organisationen behinderter Menschen im Freistaat Sachsen (DPO Sachsen).

Außerdem ist sie Ansprechpartnerin für Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit, wenn es um die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und die Stimme der Verbände behinderter Menschen geht.

Bei der Wahl des dreiköpfigen gleichberechtigten Sprecher/innenrates (Anna Döring, Birger Höhn (beide aus Dresden) und Jens Merkel aus Grimma) wurde daher darauf geachtet, dass darin sowohl verschiedene Geschlechter als auch verschiedene Beeinträchtigungsformen vertreten sind.

In den kommenden Wochen will sich die LIGA Sachsen vor allem dafür einsetzen, dass die konsequente Einbeziehung aller Menschen mit Behinderungen in die behindertenrechtskonventionskonforme Entwicklung des entsprechenden Landesgesetzes zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes gelingt.

Mitmachen!

Sie leben in Sachsen und Ihnen sind die gleichen Rechte von allen Menschen mit Behinderungen ebenfalls ein Anliegen sowie Selbstbestimmung, Empowerment und Peer-Support? Dann überlegen Sie doch, ob Sie sich der LIGA Sachsen anschließen wollen.

Sowohl sächsische Selbstvertretungsorganisationen als auch einzelne Menschen mit Behinderungen sind dort als aktive Mitstreiter/innen herzlich willkommen. Sie erreichen die LIGA Sachsen aktuell bereits per E-Mail oder bei Facebook.

Kommentar verfassen