Beispiele aus dem Berufsalltag eines Fachbetriebes für Barrierefreiheit


Immer häufiger erleben wir auch Menschen, die ihr Wohnumfeld anpassen lassen wollen, obwohl sie eigentlich noch nicht zwingend darauf angewiesen wären. Diese planen ihre Zukunft im Alter vorausschauend und vorbeugend, um nicht irgendwann einmal überstürzt handeln zu müssen.

Vor allem, wenn Senior/innen in ihrer Nachbarschaft schon überzeugende Beispiele von altersgerechten Wohnungen erlebt haben, fragen sich einige, warum sie sich nicht schon jetzt etwas mehr Bequemlichkeit gönnen sollten.

So auch ein Ehepaar, dass sich in seinem Mietshaus zwei Bäder angesehen hatte, die bereits vor einer Weile durch einen Berliner Fachbetrieb für Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen angepasst wurden.

Barrierefreie Bäder sind nicht nur bei Gebrechlichkeit sinnvoll

Badewanne

Diese Badewanne ist nicht seniorengerecht Foto: Doc-Darmer

Obwohl beide trotz ihres Alters noch ziemlich fit sind, hatten sie sich überlegt, dass es auch für sie sinnvoll und vor allem sicherer sein könnte, schon jetzt bequem eine ebenerdige Dusche zu nutzen, anstatt täglich mühselig zum Duschen über einen Badewannenrand klettern zu müssen.

Sehr gerne wurden sie natürlich dabei durch die Fachfirma unterstützt. Wie ihr Bad vorher aussah, können Sie im Bild oben sehen. Beispiele für seniorengerechte Bäder, die bereits angepasst wurden, finden Sie hier.

Bei Gangunsicherheiten helfen Handläufe in der ganzen Wohnung

Handläufe

Mehr Halt im Flur erhöht die Sicherheit Foto: Doc-Darmer

Bei einer anderen Kundin, die bereits eine Pflegestufe hatte und sich nur noch mühselig alleine durch die Wohnung bewegen konnte, wurde der gesamte Wohnungsflur mit Handläufen ausgestattet.

Jetzt hat sie einen sicheren Halt beim Laufen und muss nicht mehr bangen unglücklich zu stürzen. Selbstverständlich hat die Pflegekasse die Kosten dafür übernommen.

Alternativen, die für alle Bewohner/innen gleichsam nützlich sind

Kippspiegel Rollstuhlfahrer

Kippspiegel für alle Nutzer/innen Foto: Doc-Darmer

Manchmal finden sich auch individuelle Lösungen, die nicht in Lehrbüchern stehen.

In einer Wohngemeinschaft, in der überwiegend (aber nicht nur) Rollstuhlfahrer/ innen wohnen, wurden zum Beispiel an den Waschbecken Kippspiegel  montiert.

Nun können sich alle Bewohner/innen im Spiegel sehen.

 

Universal Design: Lösungen für einen barrierefreien Alltag
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 20. Mai 2018 um 13:53 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentar verfassen