3 ultimative Möglichkeiten, endlich alles bequem in der Küche zu erreichen


Wir alle kennen diese Situation: Manche Dinge in den Oberschränken unserer Küche sind für uns einfach nicht erreichbar.

Oder: Kinder möchten in der Küche helfen, sind aber zu klein, um im normalen Stand auf der Arbeitsfläche zu hantieren.

Schnell wird dann auf den nächstbesten Stuhl gestiegen, um die selten genutzte Kuchenform greifbar zu haben. Und gar nicht so selten kann das dann mit einem Besuch in der Notaufnahme enden.

Je höher die Küche, desto größer der Stauraum

Heutzutage hat kaum noch jemand großzügige Abstell- und Vorratsräume zur Verfügung. Deshalb ist es selbstverständlich geworden, Einbauküchen so zu planen, dass möglichst viel auf kleinster Fläche gehortet werden kann.

Je höher die Räume sind, desto vielseitiger sind auch die Möglichkeiten, durch großzügige Oberschränken den gewünschten Stauraum zu schaffen.

Wäre da nur nicht das Problem der Erreichbarkeit

Ein Drittel aller Unfälle geschehen jedes Jahr im heimischen Umfeld. Wussten Sie das? Und der gefährlichste Ort im Haushalt ist die Küche. Frauen erleiden die meisten Unfälle beim Kochen und Aufräumen – meistens durch Stürze

Doch wie kann man da Abhilfe schaffen? Welche Lösungen bieten sich an? Das erzählen wir Ihnen in diesem Beitrag. 

1. Ausziehbare Trittsockel / Podeste

Steighilfen im Haushalt

Podeste im Einbauküchensockel Foto: tRaumpilotin.de Quelle: Pinterest

 

 

Oft nutzen mehrere Menschen unterschiedlicher Größe gemeinsam eine Küche. Die Fächer im Oberschrank sind dann für den einen nicht erreichbar oder die Arbeitsplatte ist für den anderen zu niedrig.

Als Abhilfe gibt es zunächst die Möglichkeit,  ausziehbare Podeste in die Küche zu integrieren. Der normale Sockel Ihrer Einbauküche wird hierbei einfach durch ausziehbare Podeste ersetzt, die als stabile Trittleiter fungieren.

So haben Sie jederzeit einen sicheren Unterstand zur Verfügung, um höhere Ebenen erreichen zu können.

Anschließend verschwindet diese Steighilfe einfach wieder ohne kostbaren Platz in Ihrer Küche zu verschwenden.S elbstverständlich kann ein solches Sockelpodest auch gleichzeitig als Stauraum genutzt werden.

Sehr große Menschen können in diesem Fall davon profitieren, dass die Höhe der Arbeitsflächen über dem üblichen Maß liegt. So können sie wesentlich rückenschonender arbeiten.

Kleinere dagegen können den Sockel ausziehen und dadurch ebenfalls die gewünschte Arbeitshöhe erreichen. Vor allem in Kindergärten und Schulen ist diese Lösung eine beliebte Variante.

Die Nachteile dieser Lösung sind jedoch:

  1. die Möglichkeiten an Höhe zu gewinnen, sind begrenzt
  2. es gibt nur zwei mögliche Höhenunterschiede (mit und ohne Podest) und
  3. müssen die kleineren Personen problemlos in der Lage sein, eine Stufe zu erklimmen.

2. Manuelle Liftsysteme

barrierefreie Küche

Liftsysteme für Küchenschränke Foto: tRaumpilotin.de Quelle: Pinterest

Die zweite und vielseitigere Möglichkeit sind mechanische Liftsysteme. Ob zum Kochen, Spülen oder Vorbereiten: alle Arbeitsflächen können prinzipiell mit einem Handkurbelsystem höhenverstellbar ausgeführt werden.

So können Sie sie mehrmals täglich nach Bedarf in eine neue Position bringen.

Aber auch für die Oberschränke gibt es bewegliche Lösungen.

Küchenelemente Ihrer Einbauküche werden hierbei nicht fest verankert, sondern können durch Zug und Druck in eine andere Position gebracht werden.

Mittels spezieller Beschläge können Sie den Schrankinhalt einfach an einem Koffergriff bequem in die gewünschte Höhe ziehen.

Sobald der Beschlag einrastet, bleibt der Schrank stabil in der gewählten Position. So haben Sie beide Hände frei, um Gegenstände oder Lebensmittel zu entnehmen oder einzuräumen.

Solche Beschläge sind für alle marktüblichen Schrankbreiten und -höhen erhältlich.

3. Voll automatisierte Liftsysteme in Einbauküchen

Granberg Universal Design Kitchen

Granberg Universal Design Kitchen Source: p.n2g30.com/ewtjr9zb-s4l2ty2r-rnl0vkw2-1bo4

Noch komfortabler lassen sich Arbeitsplatten und Schränke jedoch mit automatisierten  Liftsystemen bewegen.

Die Höhenverstellung von Arbeitsflächen oder Oberschränken erfolgt hier vollautomatisch per Knopfdruck oder Fernbedienung. Bei den Liftsystemen für Oberschränke können Sie sogar direkt zwischen diversen Varianten wählen:

  1. Variante: der gesamte Schrank wird abgesenkt
  2. Variante: ausschließlich der Schrankinhalt wird bewegt, während der Korpus weiterhin in Position bleibt
  3. Variante: der Schrank (oder sein Inhalt) bewegt sich zur besseren Erreichbarkeit nicht nur nach unten, sondern auch nach vorne. So können Sie den Inhalt auch bequem erreichen, wenn zum Beispiel eine Arbeitsplatte im Weg sein sollte.

Ein Nachrüsten mit einem Liftsystem  ist in der Regel in jeder bestehenden Küche problemlos möglich. 

Sollten Sie einen Pflegegrad haben, können Sie übrigens auch für eine solche Anpassung der Küche einen Zuschuss erhalten.

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sie möchten wissen, welche Lösung für Sie ideal ist? Lassen Sie sich am Besten von einem Fachbetrieb für Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen in Ihrer Nähe beraten. 

Kommentar verfassen