Gesellschaft


Finanzierungsbedarf? Pflegeberatung nutzen!

Eine barrierfreie Anpassung des Badezimmers kostet leider häufig mehr als der gewährte Zuschuss der Pflegekasse über 4000€. Gottseidank gibt es jedoch noch weitere Kostenträger, die Betroffene unter Umständen ebenfalls zur Finanzierung in Anspruch nehmen können. Über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten haben wir in der Vergangenheit bereits berichtet, doch oft werden diese letztendlich leider nicht genutzt. Betroffene  scheuen den damit verbundenen Aufwand durch Bürokratie und Behördengänge. Viele Menschen scheinen immer noch anzunehmen, sie müssten die Antragstellung und Organisation ganz alleine bewältigen. Dabei gibt es heute zahlreiche Anlaufstellen, die ihnen gerne kompetent helfen würden. Einige stellen wir Ihnen heute vor. Pflegeberater/innen – die erste Anlaufstelle Seit […]

Pflegeberatung

Kippspiegel Rollstuhlfahrer

Beispiele aus dem Berufsalltag eines Fachbetriebes für Barrierefreiheit

Immer häufiger erleben wir auch Menschen, die ihr Wohnumfeld anpassen lassen wollen, obwohl sie eigentlich noch nicht zwingend darauf angewiesen wären. Diese planen ihre Zukunft im Alter vorausschauend und vorbeugend, um nicht irgendwann einmal überstürzt handeln zu müssen. Vor allem, wenn Senior/innen in ihrer Nachbarschaft schon überzeugende Beispiele von altersgerechten Wohnungen erlebt haben, fragen sich einige, warum sie sich nicht schon jetzt etwas mehr Bequemlichkeit gönnen sollten. So auch ein Ehepaar, dass sich in seinem Mietshaus zwei Bäder angesehen hatte, die bereits vor einer Weile durch einen Berliner Fachbetrieb für Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen angepasst wurden. Barrierefreie Bäder sind nicht nur bei […]


Nicht jeder Vermieter ist seniorenfreundlich

In § 554a BGB ist geregelt, dass Mieter/innen mit Behinderung bei Vorlage eines berechtigten Interesses einen Rechtsanspruch gegen den Vermieter zur Durchführung von baulichen Maßnahmen haben. Ein berechtigtes Interesse liegt grundsätzlich dann vor, wenn durch die Maßnahme eine Behinderung abgebaut oder geschmälert werden kann. So soll behinderten Mieter/innen die uneingeschränkte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglicht werden. Leider erleben wir jedoch immer wieder, dass weder unsere Bemühungen, noch die der Pflegestützpunkte mit denen wir zusammenarbeiten, erfolgreich sind, um Vermieter/innen entsprechend zu überzeugen. Der Wohnungsmangel steht Barrierefreien Wohnungsanpassungen entgegen Gerade in Berlin ist die Nachfrage nach Wohnungen so groß, dass mancher […]

Foto: Tim Reckmann