Handlaufsysteme


Beispiele aus dem Berufsalltag eines Fachbetriebes für Barrierefreiheit

Immer häufiger erleben wir auch Menschen, die ihr Wohnumfeld anpassen lassen wollen, obwohl sie eigentlich noch nicht zwingend darauf angewiesen wären. Diese planen ihre Zukunft im Alter vorausschauend und vorbeugend, um nicht irgendwann einmal überstürzt handeln zu müssen. Vor allem, wenn Senior/innen in ihrer Nachbarschaft schon überzeugende Beispiele von altersgerechten Wohnungen erlebt haben, fragen sich einige, warum sie sich nicht schon jetzt etwas mehr Bequemlichkeit gönnen sollten. So auch ein Ehepaar, dass sich in seinem Mietshaus zwei Bäder angesehen hatte, die bereits vor einer Weile durch einen Berliner Fachbetrieb für Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen angepasst wurden. Barrierefreie Bäder sind nicht nur bei […]

Kippspiegel Rollstuhlfahrer

© neurolle - Rolf / pixelio.de

Beleuchtung bei Seheinschränkungen: “Es werde Licht!” 1

“Himmelhergottnochmal, warum kann man das jetzt nicht vernünftig erkennen?” Vielleicht haben Sie sich genau das auch in letzter Zeit schon wieder des Öfteren gefragt. Wenn die Tage wieder kürzer werden und man sich häufiger im Haus aufhält, fällt es einem nämlich deutlicher auf, wenn die Lichtverhältnisse dort nicht optimal sind. Und auch wenn Sie jetzt schon ab und an der November-Blues packen sollte, obwohl es doch noch September ist, könnte das ebenfalls am Funzellicht in Ihren vier Wänden liegen. Intelligente Lichtkonzepte erhöhen die Lebensqualität deutlich Je älter man wird, desto wichtiger wird es auch, dass man überall im und vor dem […]


Die Rampenleger

Die Rampenleger – das Experten-Netzwerk für Barrierefreies Bauen Seit 2014 gibt es das Netzwerk Die Rampenleger, ein Netzwerk von Planer/innen und Handwerker/innen, die sich im Bereich Barrierefreies Bauen haben zertifizieren lassen. Hervorgegangen ist dieses Netzwerk aus dem Projekt “Demografischer Wandel als Chance für Handwerker/innen”, das von Dipl.-Ing. Luna Christine Weineck (tRaumpilotin ) entwickelt und von ihr zwischen 2013 und 2015 über den Träger LOK.a.Motion GmbH durchgeführt wurde. Umgesetzt wurde es im Auftrag des Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit Friedrichshain-Kreuzberg, das es mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds im Rahmen des Förderprogramms „Partnerschaft-Entwicklung-Beschäftigung“ (PEB) finanzierte. Der Bezirk hatte den Bedarf erkannt und den Nutzen, den ein solches […]

Andersschön - Sima Surkamp Foto: Wolfgang Taub